Blutegeltherapie 

Der heilende Biss

Das Anlegen von Blutegeln gehört zu den ältesten ausleitenden Therapieverfahren. Die Blutegeltherapie ist etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch sehr effektiv.

Die heilenden Substanzen im Speichel des medizinischen Blutegels können bei Erkrankungen oftmals helfen, wo andere Therapien bereits versagt haben.


Wirkungsweise


Die Blutegeltherapie eignet sich daher besonders zur Behandlung lokaler Entzündungen, sowie zur Ausleitung von Giftstoffen. 
Für therapeutische Zwecke wird der Egel „Hirudo medicinales“ eingesetzt. Der medizinische Egel ist 2 - 4 cm lang, dunkelgrün bis schwarz. Zudem hat er an beiden Körperenden Saugnäpfe, mit denen er winzige sternförmige Bisswunden verursacht.
In dieser sternförmigen Bisswunde sondert er über seinen Speichel mehrere gerinnungshemmende, entzündungshemmende und gefäßerweiternde Wirkstoffe ab. Hierzu zählt zum Beispiel Hirudin (auch Eglin), dies ist eine Substanz, die die Fließeigenschaft des Blutes verbessert. 
 
 
Anwendung
 

Der Blutegel wird direkt auf die betroffene gelegt und fängt dort sofort an sich festzusaugen. Nachdem der Blutegel fertig gesaugt hat, bleibt die Wunde über mehrere Stunden bis zu einem Tag offen. Es kommt zu einem leichten Nachbluten. Die entzündungshemmenden Substanzen im Speichel beugen einer Wundinfektion an der Bisswunde vor.

 
 
 Anwendungsbereiche


- Gelenksentzündungen
- Arthrose
- Gicht
- Mittelohrentzündung
- Tinnitus
- Migräne

Wir beraten Sie gerne persönlich

© 2018 by Naturheilpraxis Teetz

Großmarktstr.44 / 47638 Straelen

02834 - 462 968 80

Sprechzeiten

Dienstag, Mittwoch, Freitag           09:00 - 13:00 Uhr & 15:00 -19:00 Uhr

Montag & Donnerstag                     09:00 -11:00 Uhr

Da  während der Sprechzeiten auch teilweise Hausbesuche war genommen werden, wird um Terminabsprache gebeten.